Ist oder sind tausendundeine Melodie in meinen Kopf?

Ist oder sind tausendundeine Melodie in meinen Kopf?

Frage

Was ist grammatikalisch richtig:

In meinem Kopf SIND tausendundeine Melodie
In meinem Kopf IST tausendundeine Melodie

Danke für Ihre schnelle Hilfe!

Antwort

Guten Tag Frau B.,

wieder einmal lautet die Antwort: Beides ist richtig.

Das Zahlwort tausendundein kann vor einem Substantiv ungebeugt bleiben. Dann steht das Substantiv im Plural:

tausendundein Melodien
tausendundein Geschichten
tausendundein Möglichkeiten
tausendundein Kinder (mit tausendundein Kindern)

Wenn eine solche Formulierung Subjekt des Satzes ist, steht das Verb „ganz normal“ im Plural:

In meinem Kopf sind tausendundein Melodien

In Ihrem Beispiel ist das aber nicht so. Das Zahlwort tausendundein kann vor einem Substantiv auch gebeugt werden. Dann steht das Substantiv im Singular (mehr dazu lesen Sie hier):

tausendundeine Melodie
tausendundeine Geschichte
tausendundeine Möglichkeit
tausendundein Kind (mit tausendundeinem Kind)

Wenn nun eine Formulierung dieser Art Subjekt des Satzes ist, entsteht eine gewisse Unsicherheit. Richtet sich das Verb nach der Einzahl des Substantivs (Melodie) oder nach dem pluralischen Sinn (tausend [Melodien] und eine Melodie)? Beides ist grammatisch vertretbar, beides kommt in der Sprachpraxis vor und beides gilt als richtig.

In meinem Kopf ist tausendundeine Melodie
In meinem Kopf sind tausendundeine Melodie

Hier noch ein paar Beispiele:

Es ließe sich tausendundeine Geschichte über das Krankenhaus erzählen
Tausendundeine Geschichte ranken sich durch diesen Dschungel
Tausendundeine Möglichkeit kam mir in den Sinn
Tausendundeine Möglichkeit bieten sich Ihnen dabei.
Tausendundein Kind wurde geboren
Es wurden innerhalb der Grenzen dieses neugeborenen unabhängigen Staates Indien nicht weniger als tausendundein Kind geboren

Es bietet/bieten sich hier also nicht gerade tausendundeine Möglichkeit an, aber immerhin mehr als nur eine.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.  Bopp

2 Kommentare »

  1. Gernot Back schreibt:

    Juni 25, 2019 um 08:41

    Hallo Herr Dr Bopp,

    „tausendundein“ würde ich als Begleiter eines Substantivs im Plural persönlich niemals sagen, wohl aber sowohl „tausendundeine“ als auch das unflektierte „tausendundeins“. Das Wiktionary führt all diese Varianten des Zahlworts:
    https://de.wiktionary.org/wiki/tausendundeins
    https://de.wiktionary.org/wiki/tausendundein
    https://de.wiktionary.org/wiki/tausendundeine
    Letztere Variante wird dort allerdings nur als „Nominativ/Akkusativ Singular Femininum des Numerale ‚tausendundein'“.

    Freundliche Grüße

    Gernot Back

    Auf Canoonet.eu findet sich leider (noch) gar kein Eintrag.

  2. Dr. Bopp schreibt:

    Juni 25, 2019 um 16:09

    Den Standpunkt von Canoonet lesen Sie hier. Duden, Richtiges und gutes Deutsch, 2011 [CD-ROM] sagt:

    tausend[und]ein[s]:

    […]

    2. Kongruenz: Nach der Form ohne Flexionsendung tausend[und]ein steht das Substantiv im Plural: mit tausend[und]ein Fragen. Verwendet man aber die Form mit Flexionsendung, dann folgt der Singular: mit tausendundeiner Frage. Das und kann in diesem Falle nicht weggelassen werden (eigentlich: mit 1 000 Fragen und einer Frage).

    ein / eins
    […]
    In Verbindung mit einer vorangehenden größeren Zahl + und und dem folgenden Substantiv im Singular wird ein flektiert: hundertundein Salutschuss, hundertundeine Seite, mit tausendundeinem Weizenkorn, ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Wird dagegen, was ebenfalls möglich ist, das folgende Substantiv in den Plural gesetzt, bleibt ein unflektiert (und fällt dabei häufig weg): mit hundert[und]ein Salutschüssen. Es wurden tausend[und]ein Salutschüsse abgefeuert. Daneben wird die Form auf -eins immer gebräuchlicher. Auch sie verbindet sich mit dem Plural: Es wurden tausend[und]eins Salutschüsse abgefeuert.

    Das Zahlwort tausend[und]eins steht auf der Liste der aufzunehmenden Wörter, es wird aber schwierig bis unmöglich sein, seine Verwendung mit Hilfe von Flexionstabellen darzustellen.

RSS-Feed für alle Kommentare zu diesem Blog-Beitrag · TrackBack URL

Diskutieren Sie mit:

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.